By clicking “Accept All Cookies”, you agree to the storing of cookies on your device to enhance site navigation, analyze site usage, and assist in our marketing efforts. View our Cookie Policy for more information.

Marktnahes und valides Feedback für wenig Geld und Aufwand

March 11, 2022

«Wenn man unsicher ist, ob ein Produkt oder Service einen Mehrwert schaffen kann, erhält man mit Boomerang Ideas marktnahes und valides Feedback für wenig Geld und Aufwand. So hat man schon mal etwas mehr Substanz, um bessere Entscheide treffen zu können. Das begeistert auch meine Kunden.»

BI (Boomerang Ideas): Hi Ivan, schön, dass wir uns treffen. Erzähl uns ein wenig über Dich.

Ivan: Sehr gern. Mein Name ist Ivan Mele und ich arbeite als Startup-Coach bei meiner eigenen Firma HEYNEW. Zu Beginn meiner Selbständigkeit, habe ich Grossunternehmen beim Aufbau ihrer gesamten Innovationsarchitektur, wie zum Beispiel Prozesse, Programme oder Räume, unterstützt. Da habe ich viel Erfahrung sammeln können, wie Innovation in Corporates funktioniert, wie die zugehörigen Buzzwords verstanden werden und was wirkliche Erfolgsrezepte sind. Ich habe mich nach und nach ins Thema Prototyping und Testing vertieft und meine Angebote darauf aufgebaut. Heute begleite ich mit HEYNEW in erster Linie Corporate Startups beim Validieren ihrer Geschäftsideen. Zudem arbeite ich als Experience Designer bei Twiliner, einem spannenden Projekt im Bereich der nachhaltigen Mobilität.

BI: Spannend. Erklär mir doch kurz: Was macht ihr bei HEYNEW?

Ivan: Kurz gesagt sind wir darauf spezialisiert, Beweismittel zu beschaffen, ob es ein Bedürfnis und eine Nachfrage für ein neues Produkt oder einen Service gibt. Wir beschaffen Marktdaten, um bessere Entscheidungen treffen zu können, sei es über Ressourcen und Budgets für Produktentwicklungen, wie man ein Produkt am Markt ausrichtet oder welche Kernbotschaften die Richtigen sind, um Zielkunden anzusprechen.

BI: Wie kann das ganz konkret aussehen?

Ivan: Um Sicherheiten zu bekommen, ob es überhaupt einen Bedarf für die Wertschöpfung eines Produkts gibt, muss man meistens noch kein Produkt bauen. Wir gestalten zu Beginn ein massgeschneidertes Test-Setup mit mehreren Business-Experimenten. Das können Werbeanzeigen in den sozialen Medien, Landingpages, Umfragen, Interviews, aber auch Aktionen an Verkaufs- oder Beratungsstellen sein. Durch die richtige Interpretation der erhobenen Daten und Feedbacks zeigt sich sehr rasch, ob eine, und wenn ja welche Stossrichtung erfolgversprechend ist und weiterverfolgt werden sollte. So können Fehlentscheidungen frühzeitig minimiert und viel Zeit und Geld gespart werden.

BI: Und nun hast Du Boomerang Ideas für HEYNEW entdeckt. Erzähl bitte mehr darüber.

Ivan: Ich war vom Ansatz sofort begeistert. Superschnell zu marktnahem Feedback. Boomerang Ideas ist eine perfekte Ergänzung zu meinem Toolset. Ich habe bereits für einige meiner Kunden Boomerangs geworfen (Anm.: Boomerang werfen = Umfrage durchführen) und so zusätzliche Daten gewonnen, die unsere Resultate gestützt haben.

BI: Für die, die Boomerang Ideas nicht kennen, kannst Du es in 2 Sätzen beschreiben?

Boomerang Ideas ist eine Umfrageplattform, bei der man einen Markt über die Sozialen Medien zu einem Thema befragen kann - und das repräsentativ, schnell und günstig.

Wenn man unsicher ist, ob ein neues Produkt oder Service oder eine Veränderung an Bestehenden einen Mehrwert schaffen kann, erhält man mit Boomerang Ideas marktnahes und valides Feedback für wenig Geld und Aufwand. Du kannst effektiv einfach mal schnell zu jeder Challenge in einer Produktentwicklung einen Boomerang werfen und hast schon mal etwas mehr Substanz, um bessere Entscheide treffen zu können. Das begeistert auch meine Kunden.

BI: Wir hätten es nicht besser ausdrücken können, Danke. Erzähle bitte etwas mehr, wie ihr bei HEYNEW Boomerang Ideas einsetzt.

Ivan: Den ersten Boomerang habe ich direkt für Twiliner geworfen. In einem Startup mit einem noch nie dagewesenen Angebot, benötigst du zwingend die Bestätigung vom Markt. Wir wollten wissen, ob überhaupt ein Interesse für unser Grundangebot existiert. Das hat super geklappt. Wir konnten zusätzlich auch etwas zur Problemrelevanz und Zahlungsbereitschaft in Erfahrung bringen. Und da war mir klar, dass ich Boomerang Ideas auch meine Kunden mit HEYNEW einsetze.

HEYNEW-Offices in Zürich

BI: Wie setzt Du es bei den Kunden ein? Was erzählst Du Ihnen?

Ivan: Ein konkretes Beispiel: Bei einem meiner Kunden, ein grosser Schweizer Versicherer, gab es eine Idee für eine neuartige Absicherung mit einer ganz speziellen Value Proposition. Sie hatten nur die Annahme, dass das Thema jemanden beschäftigt und wussten nicht ob es potenzielle Kunden für eine Lösung gibt. Wir wollten zuerst Interviews machen, was aber eine menge Zeit gekostet hätte, nur um das Grundinteresse abzufragen. Wir entschieden uns vorerst einen Boomerang zu werfen, wobei unsere Annahmen bestätigt wurden und wir über eine Weiterentwicklung der Lösung faktenbasiert entscheiden konnten. Ausserdem wussten wir direkt, in welchen Regionen und Bevölkerungsgruppen mehr oder weniger Interesse da ist. Das hilft natürlich, das Produkt auf die Interessenten besser auszurichten.

Vor allem muss ich dem Kunden bei dem Preis nicht viel erklären oder ihn Überzeugen, da es in den Gesamtkosten überhaupt nicht ins Gewicht fällt, trotzdem aber elementare Erkenntnisse liefert.

BI: Wie denkst Du könnten Kunden, die nicht mit Dir zusammenarbeiten von Boomerang Ideas profitieren?

Bei all den unzähligen Innovations-Workshops, die es heute gibt, schwirren etliche Annahmen durch den Raum. Bei allen Annahmen zu stoppen und einen Test anzuordnen wäre falsch. Für die zwei bis drei kritischsten Hypothesen schnell und beiläufig einen Boomerang zu werfen, um sozusagen den Markt kurz zu sondieren, würde ich jedem vorbehaltlos empfehlen. Damit sind die Entscheidungen für diese Annahmen zumindest in der Basis abgesichert.

Bei HEYNEW machen oft 3-4 Experimente pro Iteration und Boomerang kommt dabei immer öfter ins Spiel. Es liefert einfach zusätzlich Daten, ohne viel Zeit und Geld dafür einrechnen zu müssen.

BI: Super, Danke Dir, das hilft bestimmt vielen! Sag uns noch, wie man Dich erreichen kann, wenn jemand Interesse an einer Zusammenarbeit mit HEYNEW hat.

Klar, einfach eine E-Mail an hello@heynew.ch oder unter heynew.ch vorbeischauen.



arrow top